Race Mapping PRO f. BMW S1000 Modelle 2019+

Übersicht

Position-Nr. BM.S1.B.4P.20R (Race-Abgasanlage), BM.S1.B.4P.20S (Serien-Abgasanlage)
Titel Race Mapping V2020 für BMW S1000RR 2019+
Ihre Vorteile
  • Einzigartig: Traktionskontrolle über Zylinderausblendung (CUTs) auf Seriensteuergerät
  • Speziell für sportlichen Fahrbetrieb mit Sportreifen zugeschnittene Software vom Spezialisten
  • Ziel: optimale Fahrbarkeit = minimale Unruhe im Bike + Fahrer kann sich auf das Bike verlassen
  • Vorbereitet für zahlreiche Umbauten die an Race-Bikes üblich sind
  • Kein RCK erforderlich (neue Dashboard Anpassungsmöglichkeiten & Fahrmodi mit DTC +/- ausreichend)
Verfügbar für
  • BMW S1000RR (K67), MJ 2019+, BMS-O ECU
Voraussetzungen
  • R Version: optimiert für Serien-Motor mit Sportabgasanlage, Kraftstoff mit ROZ ≥ 98
  • S-Version: optimiert für Serienmotor mit Serienabgasanlage, Verwendung von Standard Kraftstoff möglich, ggf. Leistungseinbußen über Klopfregelung
  • Fahrmodi PRO empfohlen
Preis (inkl. 19% MwSt.) 849€ (350€ als Update auf älteres Race Mapping oder Power Mapping)

Detailbeschreibungen

Fahrmodi S1000 2019+ (K6x)

  • Siehe Funktionsübersicht im Bild
  • RACE PRO 1/2/3: Über Dashboard können die Funktionen für Motoransprechverhalten, Motorbremse, Traktion (DTC), Wheelie (DTC), ABS und DDC individuell aus den Fahrmodi zusammengestellt werden

Traktionskontrolle (DTC) mit Zylinderausblendung (CUTs), (K6x)

Elektronik wie in der WSBK auf dem Seriensteuergerät!

  • Traktionskontrolle und Wheelycontrol arbeiten über definierte Zylinderausblendung und Zündwinkelrücknahme
  • Arbeitsbereich der Traktionskontrolle wird für den Fahrer höhrbar
  • Schnellerer Traktionseingriff (ggü. konventioneller Drosselklappen DTC)
Video: 1ne Runde Cartagena

Traktionskontrolle (DTC), gangabhängig (K6x)

  • Sehr starker Eingriff im 1. Gang für geringere Wheelyneigung in unteren Gängen
  • Abfallender Eingriff im Verhältnis der Getriebeübersetzung der weiteren Gänge für optimale Beschleunigung in allen Gängen
  • Sekundärübersetzung (Kettentrieb) wird automatisch angeglichen
  • Reifenradien werden automatisch angeglichen (keine Eingaben wie bei K46 in RCK erforderlich)

Wheeliecontrol (K6x)

  • Vollständig optimierte Regelung auf Basis der neuen Neigungswinkelerfassung
  • Regelung arbeitet auch über selektive Zylinderausblendung und Zündwinkelrücknahme wie DTC
  • Keine Wheelie Eingriffe >= 4. Gang verhindert Drehmomentreduzierung bei Bodenwellen auf der Geraden
  • Gang und Fahrmodus abhängige Leistungsbegrenzung für reduzierte Wheelieneigung

Einspritzung & Zündung (K6x)

  • Optimierter Drehmomentverlauf für Sport-Abgasanlagen und Kraftstoff >= 98 ROZ
    In "S" Serien-Variante" für Serienabgasanlage, Standard-Kraftstoff möglich, >=95 ROZ empfohlen
  • Weichere Gasannahme und Leistungsentfaltung durch vollständige Teillastoptimierung
  • Aufgrund der Breitband Lambdaregelung ist ohne Hardwareänderungen kaum Maximalleistungs- und Drehmomentsteigerung möglich.

Beispiel PST-Diagramm Serien vs. RS²E Mapping: S1000RR 2019+ mit Akrapovic Abgasanlage
Beispiel PST-Diagramm Serien vs. Akrapovic Abgasanlage: S1000RR 2019+

Lambdaregelung (nur BMS-O ECU)

  • Lambdasonden vor KAT werden zur Breitband Lambdaregelung weiter genutzt
  • Schnelleres Einregeln nach Drehzahl- und/oder Laständerung (siehe Prinzipskizze)
  • Leistungsoptimierte Zielvorgabe im oberen Drehzahlbereich
  • Optimierte Fahrbarkeit / Gasannahme im niedrigen Lastbereich
  • Reduziertes Konstantfahrruckeln

Drehzahlbegrenzung

  • Programmierung eines weichen Einsetzens des Drehzahlbegrenzers über definierte Zylinder Ausblendung
  • Vermeidung von Fahrwerksunruhe bei erreichen der Maximaldrehzahl
  • Leichte Anhebung der Maximaldrehzahl um bis zu 500 U/min, da Überschwinger durch den "Soft-Limiter" vermieden werden

Motorbremse (K6x)

  • Gang- und fahrmodusabhängige Motorbremse mit vollständig optimierten Parametern
  • Durch die "befeuerte" (kein Abschalten der Einspritzung) Motorbremse ein weicheres Ansprechverhalten im Übergang von Bremsen zu Beschleunigen (Schub --> Zug) erreicht und somit Lastwechselreaktion reduziert ⇒ stabileres Fahrverhalten v.a. in schnellen Kurven.

e-Gas, S1000RR 2019+ (Race Map + Power Map)

  • Vorbereitet für Verwendung von Kurzgasgriffen (min. ≥54° Drehwinkel)
  • Maximales Drehmoment und Leistungsentfaltung in allen Fahrmodi
  • Entfernen von ggf. vorhandenen gangabhängigen Restriktionen
  • Konstante Gasannahme in allen Modi
  • Optimierter Verlauf für den Renneinsatz
  • Erhöhung der Robustheit gegen unnötige Sicherheitsabschaltung (eGas Überwachung)

Launch Control (L-Con) und Boxengassendrehzahlbegrenzer

  • Aktivierung und Voreinstellung von Launch Control und Boxengassendrehzahlbegrenzer
  • Freigabe von mehr als 3 Launch Control Starts in Folge
  • Freigabe der Launch Control auch im 2. Gang
  • S1000RR 2019+: Launch Control und PitLimiter nur in Verbindung mit Fahrmodi PRO verfügbar

Schaltassistent (SASS)

Verbessert in V2020!

  • Verkürzung der Hochschaltzeiten durch reduzierte Zündausblendung
  • Dynamischers Runterschalten durch erhöhtes Zwischengas im unteren und mittleren Drehzahlbereich
  • Aufweitung der Diagnosetoleranzen zur Vermeidung von Sicherheitsabschaltungen bei Verwendung von Zubehör-Schaltassistenen (z.B. MCT-Lohmann)

Optimierungen für Rennbetrieb

  • Deaktivierung Kupplungsschalter
    (Erhöhung Ausfallsicherheit Schaltassistent und einfachen Hebelwechsel; Le-Mans-Start mit eingelegtem Gang trotzdem möglich)
  • Deaktivierung Seitenständerschalter
    (Erhöhung Ausfallsicherheit)

Abgas- und Ansaugklappen (in S-Variante)

  • Akustikklappe im Fahrbetrieb "offen", im Leerlauf/Stillstand wie Serie
  • Besserer Sound und Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich
  • Bessere Hörbarkeit des Bikes beim Anbremsen durch offene Abgasklappe im Schubbetrieb
  • Ansaugklappe (z.B. bei S1000RR 2019, K67) immer offen

Vorbereitet für gängige Race Umbauten (nur in "R" Variante)

  • Abgasklappen und zugehörige Stellmotoren demontierbar
  • Lambdasonden demontierbar 
    (ab 2019: Breitbandsonden vor KAT müssen verbleiben, nach KAT demontierbar)
  • Klopfsensoren demontierbar
  • Sekundärluftsystem demontierbar
  • Kühlerlüfter demontierbar
  • Ab 2017: Tankentlüftungsventil inkl. Aktivkohlefilter demontierbar
  • Ab 2019: Ansaugklappe immer offen und demontierbar
  • Ab 2019: kein Katheizen (erhöhte Leerlaufdrehzahl im Kaltstart)

Individuelle Anforderungen gegen Aufpreis möglich, zum Beispiel ...

  • Reifenradien eines bevorzugten Typs exakt in ECU hinterlegen
  • Drehzahlbegrenzung auf individuellen Wert festlegen
  • Traktionskontrolle auf individuelle Daten einstellen (z.B. erlauben von ungewöhnlich hohen Schlupfwerten)
  • Stärkere / Schwächere Wheelycontrol in einzelnen Fahrmodi
  • Fahrmodusabhängige Leistungsbegrenzung in unteren Gängen zur Reduzierung der Wheelieneigung
  • Feintuning auf das eigene Bike auf unserem Prüfstand
  • Änderung der Motorkonfiguration (Nockenwellen, Kolben, ...) erfordert Anpassung von Gemischbildung und Zündung über die Möglichkeiten von RCK hinaus.
    Prüfstandabstimmung empfohlen